Reisenotizen: Hochzeit fränkische Art

von Heike Rost am 10. Mai 2018

in Beobachtung

Vor dem Standesamt drängeln sich Brautpaare, mal im Trachtenlook, mal in Rockabilly-Klamotten. Genaueres Hinhören ist unterhaltsam, fast noch besser als Hinschauen: Die Franken haben offenbar einen wirklich schrägen Humor.

Der Bräutigam des ersten Hochzeitspaars schaut fragend in die Runde: »Bin ich echt der einzige, der noch nüchtern ist?«

Flotten Schritts verlässt die Braut des nächsten Paares das Standesamt. Draußen dreht sie sich mit suchendem Blick mehrmals um die eigene Achse: »Woooooo ist eigentlich mein Mann?« schallt es über den Platz. Leise Antwort aus dem Kreis der Hochzeitsgäste: »… schon geflüchtet…« (Schweigen. Anscheinend traute sich keiner, zu lachen.)

Das dritte Brautpaar schlendert eng umschlungen und heftig knutschend Richtung Standesamt, die Hand des Bräutigams hat die Kehrseite seiner zukünftigen Frau fest im Griff. Hinter dem Paar begrüßen sich zwei Hochzeitsgäste: »Ach, Du bist der Ex der Braut? Find ich ja voll cool, dass Du zur Trauung kommst!« (Schweigen im Umkreis.)

Beschwingt verlässt das vierte Hochzeitspaar das Standesamt. Gelächter, Schulterklopfen, offenbar sind einige Überraschungsbesucher unter den Gratulanten. Nach rund einer halben Stunde zwischen Händeschütteln, Geschenken, einem gemeinsam von Braut und Bräutigam durchgesägten Holzbalken und Fotos seufzt der frischgebackene Ehemann ermattet: »Essen?«

Älterer Beitrag: